swepindustries.com | UNSERE ARBEIT IN GHANA
15721
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15721,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

UNSERE ARBEIT IN GHANA

UNSERE ARBEIT IN GHANA

Unser Produktionswerk für Bambuspellets und –chips und andere Biomassesorten liegt in Ghana, einem wunderschönen Land mit einem enormen Potenzial und einem riesigen Vorkommen natürlicher Ressourcen.

Wir haben zugriff auf ein  44.000 ha großes Gebiet, auf dem Bambus wild wächst. Wir tun dies in Zusammenarbeit mit lokalen Landbesitzern und Bauern, mit denen wir gerichtlich beglaubigte Landabkommen und Quotenlieferverträge vereinbart haben.

Auf diesen 44.000 ha Land wachsen schätzungsweise sieben Mio. Metrische Tonnen Rohbambus.

Aus zwei unterschiedlichen Gründen verwenden wir keine schweren Schneidemaschinen:
•    Die Maschinen zerstören die Umwelt
•    Wir ziehen es vor, Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung zu schaffen

WARUM BAMBUS?

Bambus wächst schneller als jede andere Pflanze der Welt. Es wächst so schnell, dass man dabei zusehen kann. Es regeneriert sich selber ohne Bedarf an Düngern oder Chemikalien.
Eine Bambusplantage nimmt mehr CO2 pro Hektar auf als ein normaler Wald.

Die Herstellung desselben Volumens Chips oder Pellets aus einem Holzwald führt im schlimmsten Fall zu Waldrodung.
Es ist weitbekannt, dass die Abholzung in vielen Ländern labile Böden zur Folge hat und zu Erdrutschen führen kann. Oft kommt es auch zu einer Versandung des Bodens.